Menü

08. März 2019

#5
In der Gegenwart
perfekter Liebe

von Claire Gonzales

08. März 2019
Lesedauer: 6 Minuten
Von Claire Gonzales


In der Gegenwart perfekter Liebe

Die folgenden Zeilen hat eine beindruckende Frau aus Australien verfasst. Mich persönlich hat dieser Text zu Tränen gerührt und sehr gestärkt, als ich letztes Jahr in einer ähnlichen Situation war. Deshalb, teilt dies gerne mit Menschen, von denen ihr wisst, dass sie gerade eine schwere Zeit durchmachen. – Claire

"Ich hatte zwei Fehlgeburten. Während der ersten, machte ich die bewegendste und wundervollste Erfahrung mit Gott, die ich je hatte und davon zehrte ich, während meiner zweiten Fehlgeburt.

Zuallererst muss ich klarstellen, dass ich nicht eine Sekunde daran glaube, dass Gott mir meine Babys genommen hat, oder sie im Himmel brauchte. Ich weiß, sie wurden erschaffen, um auf der Erde zu sein, doch unglücklicherweise kam es nicht dazu.

Als ich schwanger war mit unserer Tochter Agatha Waiata (Gott gab uns den Namen, er bedeutet "guter Psalm"), starb sie, ohne dass ich es bemerkte, in meiner Gebärmutter. Ich hörte in dieser Zeit immer wieder die Bibelstelle:

Denn der Inhalt meines Lebens ist Christus, und deshalb ist Sterben für mich ein Gewinn. – Phlipper 1;21 (NGÜ)

Es is so wunderschön! Ich realisierte, dass wir in einer 'Win-Win Situation' mit Jesus leben!! Wenn wir sterben, treten wir in die Ewigkeit mit unserem König ein – oh, was für eine Freude!!!!!
Und wenn wir auf der Erde leben, haben wir das Privileg, Jesus immer ähnlicher zu werden. Zu leben und zu lieben, wie er es tat, in Einheit mit ihm und in einer gefallenen Welt das Reich Gottes freizusetzen.

Diese Offenbarung hat mich umgehauen und ich dachte, es sei nur für mich gewesen. Immer, wenn ich darüber nachsannte, wurde ich von überwältigender Freunde und Frieden ergriffen.

Dann begann ich zu bluten. Wir beteten und kämpften um das Leben des Babys. Mein Mann und ich waren gerade zusammen im Schlafzimmer und machten Lobpreis, als ich eine Vision bekam: Ich sah den Geist von Agatha von meiner Gebärmutter zum Himmlischen Vater aufsteigen und sie ging mit ihm in vollkommenen Frieden.
Dann sah ich Jesus und er zeigte mir ein geteiltes Bild: Auf einer Seite sah ich die Blutstreifen auf dem Papier, jedes Mal wenn ich auf der Toilette war, während ich blutete und auf der anderen Seite sah ich die Blutstreifen auf Jesu Rücken, als er ausgepeitscht und geschlagen wurde.

Ich hörte klar und deutlich, wie er zu mir sagte: "Megan. Ich bezahlte dafür, dass Agatha vollkommen mit dem Vater vereint sein kann. Dies ist der Moment, für den ich bezahlt habe. Sie wird niemals von ihm getrennt sein. Sie wird direkt in den Himmel geboren. Sie wird niemals unter dem Schmerz dieser gefallenen Welt leiden müssen. Sie wird niemals krank sein, niemals weinen, niemals ein gebrochenes Herz haben. Sie ist für immer in Sicherheit beim Vater."

Ich war komplett zerbrochen, während ich mit Jesus Gemeinschaft hatte und es einsickerte, wofür er den Preis bezahlt hatte. Ich wusste, Agatha war zuallererst und vor allem das Kind unseres Himmlischen Vaters und er hatte Jesus zur Erde gesandt, damit sie in Ewigkeit bei ihm sein kann. Ich wusste, sie ist in den besten Händen und dass sie nichts als Liebe kennen wird.

Ich freue mich sehr, sie eines Tages kennenzulernen und ich weiß ohne jeden Zweifel, dass sie durch das Opfer Jesu komplett frei ist!!!! Was könnte ich mir mehr für sie wünschen?
Ich möchte, dass meine Kinder Gott kennen und Agatha tut dies ganz gewiss.

Ich zehrte von diesen Wahrheiten während meiner zweiten Fehlgeburt und deshalb konnte ich zulassen, wie Gott einfach seine Liebe, Güte und Heilung während des gesamten Prozesses über mir ausgoss. Es war wirklich wunderschön.
Es änderte das gesamte Bild. Kein Trauma, keine Trauer, keine Qualen durch den Feind; und die unsterbliche Gewissheit, dass Gott für mich und nicht gegen mich ist. Er verwöhnte mich regelrecht und ich war in der Lage es alles anzunehmen, weil ich mir durch alles hindurch seiner Güte und seines Opfers bewusst war.

Er ist ein wirklich guter Vater. Wir sind ewige Geschöpfe und durch Jesus, sind unsere beiden Kinder jetzt bei Ihrem Schöpfer, in Sicherheit geborgen, ohne Furcht – in der Gegenwart perfekter Liebe."

Megan, Mutter aus Sydney.
Übersetzt aus dem Englischen von Claire Gonzales

Originaltext: I have had two miscarriages. During the first one I had one of the most ecstatic and wonderful experiences I have ever had with the Lord, and I drank from that experience during my second miscarriage.
First of all, I must clarify that I do not believe for a second that God took my babies, and needed them in Heaven. I know they were created to walk the earth, but unfortunately it did not end that way.
When I was pregnant with our girl ‘Agatha Waiata’ (that’s the name God gave us- it means good psalm)
She must have already died in my womb, but I didn’t know. I kept hearing the scripture ‘to die is to gain, but to live is Christ ‘ over and over.
It was so beautiful! I realised we live in a win win situation with Jesus!!! When we die we enter eternity with our King - oh what joy!!!!!
And when we live on earth, we have the privilege of being transformed in Christ, living and loving just as He did, in union with Him, in a fallen world, releasing the kingdom of Heaven.
I was so undone by this revelation, and I thought it was just for me, and whenever I thought about it I was hit with joy and peace overwhelming!!
Then I started bleeding. We prayed, and were pressing in for the baby to live.
Winston and I were in the bedroom worshipping together, and I was suddenly caught up in a vision.
I saw the Spirit of Agatha turn from my womb towards the Father, and she went to be with Him in absolute peace.
I then saw Jesus, and He showed me a split screen picture.
On one side I saw the streaks of blood that had been on the paper every time I had gone to toilet as I was bleeding/
And on the other side I saw the streaks of blood on Jesus’s back when He was whipped and beaten.
I heard Him clearly say ‘Megan. I have paid for Agatha to be completely reconciled to the Father. This moment is what I paid for. She will never be separated from Him. She is being birthed directly into Heaven. She will not suffer the pain of a fallen world. She will never be sick, never cry, never have her heart broken. She is safe with the Father forever’.
I was completely undone, as I communed with the Lord, and what He had paid for.
I knew that Agatha was first and foremost the Father’s child, and He had sent Jesus to earth, so she could be with the Father eternally.
I knew she was in the best hands, and that she would know only love.
I do look forward to meeting her one day, and I know without a shadow of doubt, that because of the provision of Jesus she is completely free!!!! What more could I want for her?
I want my children to know God!! And Agatha definitely does.
I drank from these truths with our second miscarriage, and because of that, I was able to just allow God to pour out His love, kindness and healing all over me throughout the whole process. It was really beautiful.
It changed the whole landscape. No trauma, no grief, no torment from the enemy; and an undying knowledge that God was for me and not against me. He really spoilt me actually, and I was able to receive it all, because I was aware of His goodness and His sacrifice throughout it all.
He really is a good Father. We are eternal beings, and because of Jesus, our children are with their creator, safe and sound, growing up without fear- in the presence of perfect love