Menü

14. August 2019

#113
Im Schatten seiner Flügel

von Sascha Gonzales

14. August 2019
Lesedauer: 4 Minuten
Von Sascha Gonzales


Im Schatten seiner Flügel

Schon seit Anbeginn der Zeit.. nein.. seit Anbeginn dieses Projektes, habe ich die Idee, dass wir wirklich nahe und persönlich mit euch ins Gespräch kommen können. Ich träume davon, dass wir euch genau dort begegnen können, wo es für euch am besten und hilfreichsten ist.

Jedes Mal, wenn ich meine Bibel aufschlage und Jesu Leben mir begegnet, fällt mir eines auf: Er begegnet den Menschen. Mit Liebe und Verständnis. Ohne Druck, ohne Forderungen, ohne Erwartungen und vor allem ohne Vorurteile. Alle irdischen Boxen und Grenzen werden bei Ihm nichtig und überflüssig. Er schaut einfach auf die Herzen der Menschen, auf ihren Ursprung. Und dieser Ursprung liegt bei Gott.

Wir alle sind für Beziehung gemacht. In allererster Linie für Beziehung mit Gott selbst, gefolgt von Beziehung untereinander. (Immerhin soll man uns Christen daran erkennen, nicht wahr?)

Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt. – Johannes 13, 34-35 (Lutherbibel)

Wir sollen weder permanent alleine leben, noch uns abheben – wir sollen miteinander als EIN Leib dienen und leben. Aber wie können wir das konkreter werden lassen?

Ich hatte euch bereits erzählt, dass ich schon seit 2 1/2 Jahren diese Vision in mir trage, dass wir jemandem im Team haben, dessen Hauptaufgabe darin liegt, für euch ein Ansprechpartner, ein Freund und ein Helfer zu sein. Und dieser Person haben wir gefunden: Marie.

Ab dem 14. September wird Marie euch mit unserem neuen Format "Zuhören" dienen und unterstützen. Ihr habt Fragen zum Glauben? Meldet euch. Ihr braucht jemanden zum Zuhören? Meldet euch. Ihr sehnt euch nach Begegnung und Ermutigung? Ihr ahnt es schon... meldet euch! Marie wird zum Start dieses Projektes jeden zweiten Samstag im Monat (14. September, 12. Oktober, 9. November & 14. Dezember) von 16 bis 19 Uhr für euch bereit sein und eure Anrufe, Whatsapp Nachrichten und E-Mail entgegennehmen und (so gut es geht) beantworten.

"Zuhören" ist keine Seelsorge im üblichen Sinn und keine Lebensberatung. Wir verfolgen kein bestimmtes Ziel, wenn du uns kontaktierst und bieten dir keine Therapie. Womit wir dich segnen möchten, ist ein offenes Ohr, persönliche Erfahrung, Offenheit, Verständnis, Treue, Aufrichtigkeit. Wir möchten dich mit den Werten segnen, die uns antreiben.

Die Möglichkeit sich einen Termin zu reservieren und noch mehr findet ihr HIER.

Ich freue mich ganz wahnsinnig, dass wir diese Berufung für euch angehen dürfen und bin unfassbar gespannt, wohin es führen wird und wem von euch wir helfen dürfen.